Chemieunfall in Radeburg: Vier Menschen im Krankenhaus

Radeburg (dpa/sn) - Ein umgestürztes Fass mit einer ätzenden Flüssigkeit hat beim Logistikunternehmen DB Schenker in Radeburg (Landkreis Meißen) einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Nach Angaben von Stadtwehrleiter Marcus Mambk war das Faß mit 200 Liter Ethanolamin am Freitag bei Verladearbeiten umgekippt und kaputtgegangen. Ein dort arbeitender Mann habe leichte Verätzungen erlitten. Er und drei weitere Mitarbeiter seien zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht worden. Das kaputte Fass sei gesichert und die ausgelaufene Chemikalie - 150 Liter - mit einem Spezialmittel gebunden worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...