Corona: Asylbewerber in Erstaufnahme-Einrichtung infiziert

Dresden (dpa/sn) - Zwei Asylbewerber in einer Leipziger Erstaufnahme-Einrichtung sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie befanden sich als Neuankömmlinge im sogenannten Isolationsbereich der Einrichtung, wie die Landesdirektion Sachsen am Montag mitteilte. Nach Bekanntwerden der Testergebnisse am Samstag sei das Gebäude vom Gesundheitsamt geschlossen und vollständig unter Quarantäne gestellt worden.

Bewohner, die in Kontakt mit den Männern waren, seien isoliert worden und in Quarantäne gekommen. Auch für die Angestellten, die Kontakt mit den Männern hatten, sei eine häusliche Quarantäne angeordnet worden. Zudem dürften keine Menschen mehr in der gesamten Einrichtung aufgenommen oder aus der Einrichtung verlegt werden.

In Sachsen würden alle neu ankommenden Asylbewerber zunächst obligatorisch auf das Coronavirus getestet, hieß es. Durch Isolationsbereiche soll das Risiko einer Übertragung von Sars-CoV-2 gemindert werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.