Corona-Inzidenzwert in Sachsen stagniert

Dresden/Berlin (dpa/sn) - Die Rate der Corona-Neuinfektionen in Sachsen stagniert derzeit. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Donnerstag für den Freistaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 66,2 aus. Am Vortag betrug der Wert noch 62,2 und am Dienstag 68,4. Er gibt die Zahl der Neuansteckungen binnen sieben Tagen je 100 000 Einwohner an. Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 57,1.

Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen hat weiterhin die Stadt Leipzig mit 34,2. Im angrenzenden Landkreis Leipzig liegt der Wert mit 117,8 allerdings sehr viel höher. Unter der 50er-Marke bei der Inzidenz liegt in Sachsen laut RKI auch noch die Stadt Chemnitz mit 45,1.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Land 188 956 Corona-Fälle registriert. 7294 Menschen starben an oder mit einer Infektion.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.