Corona-Krise: Sachsen schließt Kneipen, Kitas und Spielplätze

Der Freistaat legt weite Teile des öffentlichen Lebens still. Ministerpräsident Kretschmer treibt die Frage um, wie lange Sachsen die Situation aushält.

Dresden.

Um die Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen einzudämmen, hat sich die sächsische Landesregierung in Abstimmung mit der Bundesregierung und den anderen Bundesländern dazu entschlossen, weite Teile des öffentlichen Lebens stillzulegen. Das gab die sächsische Landesregierung am Montagnachmittag bekannt. Die Regelung soll zeitnah umgesetzt werden.

Geöffnet bleiben demnach Supermärkte, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken, Sparkassen, Getränkemärkte, Bau- und Tierbedarfsmärkte, Poststellen, Waschsalons und der Großhandel. Für diese Bereiche sollen auch die Verkaufsverbote am Sonntag aufgehoben werden.

Geschlossen werden Spielplätze, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Ausstellungen, Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Bordelle, alle Sportanlagen, Fitnessstudios und alle andere Verkaufsstätten des Einzelhandels sowie Outletcenter. Auch Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen sind verboten. Musikschulen und Volkshochschulen müssen geschlossen bleiben. Restaurants und Gaststätten sollen frühestens ab 6 Uhr öffnen und spätestens 18 Uhr schließen. Zudem gibt es hier Vorschriften für die Besucheranzahl und den Abstand zwischen den Tischen. Auch für Hotels gibt es Auflagen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist sich bewusst, dass die Maßnahmen eine Belastung für die Bevölkerung sind: "Das, was wir gerade machen müssen, fordert die Leute unglaublich. Ich habe weinende Alleinerziehende bei mir gehabt, die nicht mehr weiterwissen. Freiberufler sind ebenso betroffen. Bedacht und entschieden gehen wir vor", sagte er im Interview mit der "Freien Presse". Ihn treibe die Frage um, wie lange der Stillstand ausgehalten werden könne. "Vier Wochen stehen wir die aktuellen Einschränkungen durch. Es kann aber deutlich länger werden."

Die sächsische Regierung verkündete, dass Schulen und Kitas ab Mittwoch geschlossen werden. Das betrifft öffentliche und freie Träger. Eine Notfallbetreuung werde nur für Kinder aufrechterhalten, deren beide Elternteile in der sogenannten "kritischen Infrastruktur" arbeiten. Dazu zählen unter anderem Angestellte in Arztpraxen und Krankenhäusern, Polizisten, Feuerwehrleute oder das Personal im Lebensmittelhandel. Für Alleinerziehende, die in den wichtigen Branchen arbeiten, gilt die Regelung auch.

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) sprach davon, dass die Notbetreuung nur für einen "sehr begrenzten Personenkreis" aufrechterhalten werde. Er bat alle anderen Eltern, ihre Kinder nicht bei den Großeltern unterzubringen. Ältere seien durch das Coronavirus besonders gefährdet.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

19Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    6
    Ich1966
    19.03.2020

    zu den roten Daumen lt. Focus ist beim Hände waschen es sinnvoll ,Happy Birthday, 2x zu singen jetzt
    steht die Antwort noch aus mit Hin
    blick auf die Urlauber Kosten Rück
    holschwemme ob wen ich singe
    ,ich wünsche mir ein Sozial Kredit
    Sytem, 1x auch ausreicht!

  • 0
    11
    Ich1966
    17.03.2020

    die Thematik der Corona Virus führt
    viele an Ihre Grenzen bei manchen
    wurden diese bereits ausgelotet bei solchen Menschen nun Gesundheit lich/Finanziell darüber hin aus.

    das mich jetzt niemand damit mei
    ne ich die wahrscheinlich jüngere Kommentatoren falsch versteht.


    Bei dem Hinweis zu einem Sozialkr edit-System:

    hier hat jeder früher oder später das ,na ja, vielleicht sogar herbeigeführte Bedürfnis für die Allgemeinheit schon vor solchen Krisen! ,Ehrenamtlich, et
    was zu machen bevor er sich in die Hängematte legt.

    Um dem ganzen bei uns gerecht zu werden fehlen Bundeswehr -Zivildie nstpflicht (m/w),eine Vermögensst euer seit Jahrzehnten!

    Den ein nicht unerheblicher Anteil der Bürger: alte Menschen,Behinderte bewegt sich jetzt schon unter der Armutsgrenze dazu gehöre auch ich.

    Man hat es also schon vor dem auf tauchen des Corona Virus mit einem hauseigenen ,Virus-Typ, zu tun der so dann in einem gewissen grad erstmal isoliert währe.

    Natürlich fühlt sich eine S.. gegäng-
    elt bei solchen Gedankengängen doch ohne solche Optionen werden wir wohl die Kurve nicht bekommen.

    Das Corona Virus hat zwar keine
    Staatsangehörigkeit doch es er
    wirkt sie!

    Und Vorbilder in diesem Land sehe
    ich nicht da muss man schon ins umliegende Ausland (360Grad) schauen;leider.

  • 5
    2
    saxon1965
    17.03.2020

    @ kugelfisch: Dieses Phänomen der übertriebenen Hamsterkäufe, nicht zu verwechseln mit normaler Bevorratung, ist auch kein typisch Ostdeutsches. Im tiefsten Westen kam es auch schon zu Polizeieinsätzen wegen "Revolten" im Drogeriemarkt.
    Der aufmerksame Beobachter wird jedoch leider durch die Verantwortlichen/Politiker nicht gerade beruhigt. Da nutzt es wenig, wenn eine Verbraucherministerin beteuert, dass wir genügend Kartoffeln in Deutschland haben und zur gleichen Zeit Schulen und Kitas schließen. Zählen denn Verkäuferinnen im Supermarkt zu "systemrelevanten Berufsgruppen"? In manchen Märkten zerreißen sich, zu normalen Zeiten, drei Frauen zwischen Kasse und Regal. Nun muss vielleicht mindestens eine davon ihr Kind beaufsichtigen?
    Es leuchtet mir ein, warum Schulen und Kitas geschlossen wurden. Aber hätte es nicht eine andere bessere Form der Beaufsichtigung geben können? Gesunde Kinder hätten doch weiter in den Einrichtungen betreut werden können.
    Nein? Aber so legt man die Wirtschaft lahm. Genau so wie mit diesen Quarantänemaßnahmen. Soll man doch endlich Kontaktpersonen konsequent und schnell testen und wenn gesund, weiter auf Arbeit gehen lassen!
    Unter dem Strich käme dies dem Steuerzahler auch nicht teurer.

  • 6
    0
    743448
    17.03.2020

    @saxon1965: China hat gerade keinen Platz mehr in den Medien, da Deutschland zu sehr mit sich selbst zu tun hat.

    In China ist aber übrigens noch nichts überstanden. In vielen Landesteilen ist man vom normalen Arbeiten noch weit entfernt. Vergnügungseinrichtungen, Restaurants usw. bleiben vielerorts weiter geschlossen oder sind nur sehr eingeschränkt zu nutzen. In Deutschland fangen gerade erst die Einschränkungen an und werden uns noch länger begleiten.

  • 20
    0
    kugelfisch
    17.03.2020

    Wir sollten einmal alle unseren gesunden Menschenverstand einschalten, denn das was jetzt hier abläuft ist absolut irre. Damit meine ich nicht die Einschränkungen im öffentlichen Leben, um Corona in den Griff zu bekommen ist das ja alles in Ordnung, dass es noch härter werden kann liegt doch auch mit an unserem Verhalten.
    Was soll diese Hamsterei von Toilettenpapier, Küchenrollen, Taschentüchern usw., da muss am Lidl Einkaufsmarkt die Polizei eingreifen wegen "Kampfhandlungen" um die Rollen NEIN, solidarisches Verhalten sieht anders aus. Das ist es was wir verlernt haben, wenn wir darauf zurück kommen und so denken braucht keiner Massenvorräte. Mich erschreckt das Verhalten meiner Mitmenschen, wir haben eine Krise und da sollten wir uns "MENSCHLICH" verhalten. Wir haben eine Viruskrise u. da müssen wir uns gegenseitig unterstützen im Rahmen des Möglichen!!!

  • 24
    2
    saxon1965
    17.03.2020

    @ Volker52, wir bezahlen das alles, wer denn sonst?
    Natürlich muss in einer Solidargemeinschaft für einander eingestanden werden.
    Was mir nur immer sauer aufstößt, dass die Konzerne ihre Gewinne stets privatisieren und Verluste dann gerne vergesellschaften. Nicht einmal für Betrügereien stehen die gerade, also nur bedingt und mit sich drehen und winden.
    Und die Politik ist dabei noch ein williger Gehilfe.

    Von China hört man auch nichts mehr?

  • 20
    1
    Nixnuzz
    17.03.2020

    @Volker52: Bevor Sie gehen, Impfpass und Coronaprüfung bereithalten... EU-Schengen ist derzeit ausgesetzt, andere Staaten verbieten Fremdlingen die Einreise. Also Frage: Wo bitte könnten Sie dann hin?...U.A.w.g. .....

  • 13
    2
    harzruessler1911
    17.03.2020

    @12121...
    Es stimmt , dass dies schon länger existiert. Allerdings wurde es zu dem Zeitpunkt, als es mit Italiens Großquarantänen los ging, sehr stark präsent.
    Als dann Italien völlig dicht machte, meine ich bemerkt zu haben, ging es richtig los.

    Auch wir haben immer einen Vorrat zu Hause, was etwas mit der Flut von 2013 zu tun hat. Die hat eh noch einmal einiges zum Umdenken gebracht, obwohl ich eh schon einen Sicherheitstick habe, worüber mein Gatte noch lachte als ich 2001 auf Rauchmelder in allen Räumen, 3 Feuerlöschern,( jedes Stockwerk +Garage), Löschdecke in Küchennähe bestand.
    Nach der Flut rüsteten wir, Waserstandsmelder sowie eine Rettungsstrickleiter, fürs obere Stockwerk nach.
    Uns hatte es dann um Haaresbreite nicht erwischt. Es blieb dabei, dass wir von unserem Gartenzaun, das Wasser zwar schon sehen konnten, aber plötzlich stehen blieb, im Gegensatz zu dem uns angrenzenden Dorf. Mehr wie erstes Stockwerk räumen und Sandsäcke türmen war uns nicht passiert.

    Ich will damit sagen, dass unabhängig davon, ob man so einen Tick wie ich hat, nach solchen Erfahrungen Dinge anders sieht.
    Auch Sachsen war ja schon von Fluten betroffen. Ich könnte mir vorstellen, dass auch hier so mancher ein Dejavu zu dem Wort Katastrophe hat.

    Genau davor haben viele Angst @121, dass es nicht in 14 Tagen vorbei ist Wie lang weiß keiner genau. Aussagen, die vor allem Anfangs ständig geändert wurden, verstärken diese natürlich.

  • 0
    37
    Ich1966
    17.03.2020

    In China darf man nur in den Urlaub
    wenn man ins Sozialkreditsysthem
    etwas eingebracht hat.

    Unsere Urlauber machen einen/auch
    mich krank.

    1. weil sie einen knechten.
    2. oder weil sie nach dem Urlaub die
    Klappe aufreisen und jeden erzählen
    wie es gewesen ist ohne Rücksicht
    auf Ihre Bakterien und Viren Wolke.

    Fehlt bloß noch noch das ich diese Rückflug und Krankheitskosten die ich nicht verursacht habe bezahlen soll.

    Wenn dann wandere ich wenn mög lich zeitnah aus!!!

  • 17
    1
    1212178
    16.03.2020

    @harzruessler: Die Aussage mit dem 14 Tage Vorrat existiert nicht erst seit Corona-19. Verar… tun wir uns selber, indem wir die Gefahren runterspielen weil sie uns unangenehm sind. Auch wenn jetzt rote Daumen hagelt: Macht euch bewusst, dass sich für die nächsten Monate einiges für uns erheblich ändert!

  • 30
    0
    harzruessler1911
    16.03.2020

    @osgar

    Habe mir den Beitrag angesehen. Ich sehe allerdings das Problem darin, dass sehr viele gar nicht wissen, dass sie den Virus mit sich rum schleppen, da sie keinerlei Symptome zeigen.

  • 19
    46
    Sterntaler
    16.03.2020

    @774029: Wir werden doch am laufenden Band von offizieller Seite ver...., oder nicht? Um sich korrekt zu infoemieren, muss man doch auch ein wenig alterntiv querlesen und dann selber filtern.

  • 3
    3
    osgar
    16.03.2020

    Ihnen ist schon bewusst, dass sich die Gemengelage stündlich ändert oder?

    Mir persönlich wäre das hier auch wesentlich sympathischer

    https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy81OTg4OTU4Ni01ODY3LTQ3ZDAtYjQyOC1kMTQzNzY2YzE4ZWI/coronavirus-schweden-verfolgt-einen-anderen-kurs

  • 4
    8
    harzruessler1911
    16.03.2020

    @quatschkopf
    Los ging das Ganze, als offiziell die Ansage bzw. Empfehlung kam, jeder sollte eigentlich immer einen 14 Tage Vorrat zu Hause haben, nachdem in Italien die ersten Gebiete gesperrt waren.

    Ich kann schon nachvollziehen, dass da so einigen mulmig war.
    Toilettenpapier, gehört ist irgendwie ein Grundhygieneartikel. Ich z. B. habe immer einen Reisepuffer in der Handtasche/Rucksack, da ich es auch sehr schlimm fand, wenn dies im Flieger, Bahnhof usw. nicht zur Verfügung stand. Zu meinem Mann hatte ich in der Tat gesagt:"" Jetzt hast Du ein Gefühl davon, wenn Mangel in der Hinsicht herrscht."" Er könnte sich bis dahin gar nicht vorstellen, das dies ein Artikel ist welchen man vermissen könnte.

  • 21
    12
    774029
    16.03.2020

    Im heutigen Artikel auf der Titelseite der Freien Presse heißt es noch: In den Sozialen Netzwerken sind aktuell zahlreiche Falschmeldungen zum Thema Coronavirus unterwegs. So warnt das Bundesgesundheitsministerium aktuell vor dem Gerücht, dass das Ministerium und die Bundesregierung bald weitreichendere Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens in Deutschland verkünden würden. "Das stimmt NICHT!", schreibt das Gesundheitsministerium dazu auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

    Und nun?

  • 18
    5
    GrauerWolf
    16.03.2020

    Föderalismus überholter denn je...
    Heute blökte die Sirene meines Funktelefons, die Gefahrendurchsage: "Katastrophenfall Bayern aufgrund der Corona-Pandemie"
    Da ich öfters in Bayern bin, eine nützliche Sache. Bayern ist unser direkter Nachbar, wir sind eng miteinander vernetzt, wieso-weshalb-warum gibt es bei dieser Pandemie keine konzertierte Aktion mit Sachsen, besser in Gesamtdeutschland?
    Da waren die Meldestrukturen in der alten DDR funktionaler, na ja spätestens nach dieser Pandemie kann man das Rad neu erfinden...
    Meint Ihr Grauer Wolf

    PS.: Die Applikation KATWARN ist ein offizielles Warn- und Informationssystem für die Bevölkerung und ist für alle Mobiltelefone verfügbar https://www.katwarn.de

  • 36
    18
    1113694
    16.03.2020

    Warum konnte nicht für die gesamte BRD ein verbindliches Startdatum angeordnet werden?
    Wieder macht jedes Ministerpräsidentle was er will..Nichts von Einigkeit und Recht und.........

  • 63
    7
    quatschkopf
    16.03.2020

    @kati07 da hat wohl irgend ein Depp eine fakenews verbreitet und schon drehen manche frei.
    Ja, diese Einschränkungen müssen leider sein da die Menschen freiwillig nicht zum Verzicht bereit zu sein scheinen, siehe Nacktrodeln. Der Egoismus ist so groß und das solidarische Handeln so klein. Das sieht man auch an den Hamsterkäufen. Hauptsache ICH hab jetzt Klopapier für die nächsten Jahre gebunkert. Hauptsache ICH hab Schutzmasken (wobei niemand weiß wie man sie fachlich richtig angewendet ohne dass sie gleich wieder kontaminiert sind (siehe Video des Klinikum Chemnitz auf YouTube)). Ich ich ich.
    Klar dass dann irgendwann Sachen rationiert werden müssen. Und genau die die vorher gehamstert haben werden sich dann am meisten drüber aufregen.

  • 78
    4
    Kati07
    16.03.2020

    Ich verstehe bloß nicht, das Leute so auf Klopapier erbischt sind. Die sollen lieber Seife kaufen oder geht Corona durch den Ar... ????????‍??