Corona-Pandemie: Reichen die Gratis-Masken für alle?

Seit Dienstag können sich Menschen aus Risikogruppen FFP2-Masken in ihrer Apotheke abholen. Obwohl das Angebot für die ersten drei Masken bis Anfang Januar besteht, kommt es zu einem regelrechten Ansturm - und Enttäuschungen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    Mia
    16.12.2020

    Ich habe nichts anderes erwartet. Was hier geschildert wird entspricht der Mentalität der Deutschen.
    Zuerst komme ich, dann ganz lange nichts und der Mensch neben mir ist mir so was von egal.
    Die jetzt ganz notwendige Solidarität und das unbedingte Einhalten der strikten Kontaktbeschränkungen

    WERDEN WIR ES SCHAFFEN?

    Ich hab noch Hoffnung, denn die stirbt bekanntlich zu letzt.

    Für die 24.000 Tote/Opfer der Pandemie ist es schon zu spät.

  • 5
    0
    Dickkopf100
    16.12.2020

    War gestern in der Apotheke wegen eines Rezeptes und wunderte mich wegen dem Andrang... Dann fiel es mir wieder ein. Nun, theoretisch hätte ich auch Anspruch auf die Dinger ( Schlaganfall, Herzkrank, etc.), aber ich habe gar nicht gefragt. Verzichte gern auf die Masken, denn mir reichen die Normalen. Habe kaum Kontakte und zum einkaufen reichen die normalen Masken. Also, was soll's? Am Ende reichen die sowieso wieder nicht für alle, also sollen die Leute sie bekommen, die sie brauchen und wollen. Insgesamt vielleicht eine "nette Geste" von der Regierung, mehr auch nicht.

  • 16
    5
    tbaukhage
    16.12.2020

    Gerade eben vor der Apotheke meines Sohnes erlebt: Ein älterer Herr und ein jüngeres Mädchen unterhielten sich lange und angeregt auf dem Fußweg vor der Apotheke, beide mit Maske unterm Kinn. Ein Streifenwagen der Polizei hielt und hat wohl beide zum korrekten Tragen der Masken ermahnt. Ich konnte vom Auto aus sehen, wie der Hals vom Alten anschwoll und er ein rotes Gesicht bekam während der Ansprache. Widerwillig setzte er die Maske auf. Als der Streifenwagen dann weiterfuhr, trat der Alte auf die Straße, tippte sich an die Stirn und riss demonstrativ die Maske wieder runter.
    Kurz danach betrat er die Apotheke (mit korrekt sitzender Maske) und kam mit seinen drei FFP2-Masken wieder raus. Wozu, frage ich mich...

  • 18
    1
    vomdorf
    16.12.2020

    Ich habe eine Bekannte in den alten Bundesländern, die gestern früh losgezogen ist, um Masken zu ergattern. Nicht nur in ihre Stammapotheke, nein, die ganze Stadt wurde abgegrast....ohne Maske, mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Sie war auch am Tag nach Bekanntwerden der Maskenpflicht beim Arzt, um sich eine „Befreiungs-Bescheinigung „ ausstellen zu lassen.

    Ich: Wozu willst Du die Masken? Ich denke, du setzt die eh nicht auf, weil man dann dein Gesicht nicht mehr sehen kann?

    Sie: Na die gibts umsonst! Hol dir doch auch welche.

    Ich: Ich hab mir schon vor Wochen ausreichend FFM2 - Masken gekauft. Ich brauche die nicht.

    Gut, ich bin zwar Rentner, arbeite aber noch und habe die finanziellen Mittel. Aber jetzt loszurennen, nur weil es was umsonst gibt, finde ich einfach nur bekloppt.
    Allerdings wird es noch mehr von der Sorte meiner Bekannten geben....

  • 21
    0
    Conny
    16.12.2020

    "Gibt's umsonst - will ich HABEN!" .... genau so kommt es mir leider auch grad vor.
    Es gibt was umsonst und alles rennt.
    Die FFP2 Masken sind schon seit langem wieder überall erhältlich, wenn ich soviel Sorge um meine Gesundheit habe bzw. diese für als für mich sinnvollen Schutz erachte, dann warte ich doch nicht, bis es die umsonst gibt.
    Umgekehrt - gäbe es keine gratis, wär's nicht so wichtig?
    So unerschwinglich sind sie wirklich nicht - bei rossmann 5Stck. mit CE-Zeichen derzeit 10 Euro.

  • 16
    2
    Haecker
    15.12.2020

    Man konnte ja auch nicht ahnen, dass es nicht nur "Masken-Muffel" gibt, sondern auch Leute, die in mehrere Apotheken gehen, um FFP2-Masken zu hamstern. Das Frühjahr mit dem gehamsterten Klopapier (u.a.) ist ja längst vorbei und - offenbar - vergessen. Vielleicht stellen die allzu Eifrigen bei der Benutzung fest, dass sie diese FFP2-Masken gar nicht so sehr vertragen.

  • 13
    8
    ths1
    15.12.2020

    "Die Apotheken erhalten pro abgegebene Maske sechs Euro erstattet" Denke mal, das ist für Apotheken ein lukratives Geschäft. Gerade nachgeschaut: 50 FFP2-Masken gibt es bei Amazon für rund 55 Euro. Finde den Fehler.

  • 46
    0
    Kumasy
    15.12.2020

    So traurig, denn sooo teuer sind die FFP2-Masken in der Apotheke nun wirklich nicht. Die kostenlose Bereitstellung finde ich prima. Aber was ist das wieder für eine Mentalität?
    Muss man denn die Apotheken stürmen, weil's die Masken kostenlos gibt? ... WILL HABEN!!!
    Wir sind doch wirklich privilegiert, warum so wenig Solidarität? :(