Corona: Sachsen kippt landesweite Ausgangssperre und Bewegungsradius

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Landesregierung präsentiert neue Lockerungen. Baumärkte und Buchläden sollen ab kommenden Montag öffnen. Biergärten dürfen frühestens ab 22. März wieder Gäste bewirten, die Bedingungen dafür sind aber streng.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
1414 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 21
    3
    kugelfisch
    05.03.2021

    Jetzt haben wir eine Chaosverfügung, wo soll denn da noch eine/einer klarsehen. Entweder Öffnung für alle mit den vorhandenen Hygienekonzepten, Personenzahlen kann jeder für sein Objekt festlegen, es will sicher kein Ladenbesitzer usw., dass es zu Ansteckungen kommt. Endlich das Impfdurcheinander beenden, der Impfstoff der zur Verfügung steht wird verimpft und die Terminvergabe muss angepasst werden. Was soll das wenn man in der Hotline immer hört "rufen sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder an", Online funktioniert garnicht wenn man nicht zur vorgeschriebenen Gruppe passt! Ich würde mich Impfen lassen, nach langer Überlegung habe ich mich nun entschlossen, das Alter habe ich auch, aber einen Termin gibt es nicht. Also warten wir/ich bis es vielleicht der Hausarzt macht, wenn er die Vergütung für diese Nebenarbeit bekommt, weiter geht es mit dem Testen wer macht das, wenn ich es nicht selbst tun will??? Verfügungen und Versprechen der Regierung und nichts ist organisiert.

  • 39
    3
    Klanö
    05.03.2021

    Das ist alles zu kompliziert und undurchsichtig.

  • 50
    10
    gelöschter Nutzer
    05.03.2021

    Ich muss rein rechnerisch rund 1.000 Menschen kontaktieren, um zirka auf 2 positiv Getestete zu treffen, mich dann anstecken und zu den zirka 20 Prozent gehören, die dann krank werden.
    Sorry, aber ich fühle mich nicht in einer "Epidemische Lage nationaler Tragweite"!
    Wenn jetzt verstärkt mit diesem PCR-Test getestet wird, dann findet man natürlich wieder Träger der Corona-RNA, aber was sagt das über die gesundheitliche Gefährdung für unser Land aus?
    Was sollen auch diese Selbsttestungen, besonders bei unseren Kindern? Haben die Entscheidungsträger überhaupt noch einen Bezug zur Realität?!

  • 43
    8
    silvio9773
    05.03.2021

    So wie ich es verstehe gehen Lockerungen ,Öffnungen ,Sport usw nur wenn Test gemacht wurde.Also Testzwang!!!
    Und verstehen soll die Regelungen doch eh keiner,das ist doch so gewollt.

  • 35
    9
    mops0106
    05.03.2021

    Diese "Ausstiegsschritte" sind keine für mich, sondern ein ewiges Hin und Her. Sie gaukeln nur "Freiheiten" vor, wo keine sind. Und das seit einem Jahr! Ich fordere meine Grundrechte sofort und vollständig zurück.

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214370/PCR-Tests-auf-SARS-CoV-2-Ergebnisse-richtig-interpretieren
    Bei einer niedrigen Prävalenz (z.B. in einer 3% Hausarztpraxis) sind 70% der positiv Getesteten falsch positiv, müssen aber in Quarantäne. Die meisten Menschen sind nicht bzw. nicht schwer von Covid betroffen. Bei einer sehr geringen Zahl verläuft es schwer oder tödlich; wie bei einer mittelschweren bis schweren Grippe auch schon immer möglich.

  • 51
    4
    Bautzemann
    05.03.2021

    Bei der Entscheidung, zum Aufheben der Kilometerbeschränkung und nächtlichen Ausgangssperre, hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen der Sächsischen Regierung bei der Entscheidungsfindung etwas nachgeholfen. Auf der Basis einer Dresdner Klägerin, befand das Gericht, dass die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit der Bürger nicht rechtens ist. Ist dieser Wink mit dem Zaunpfahl, ein Weg zur Rückkehr zu Freiheit und Demokratie, bei der Entscheidungsfindung der Regierenden?

  • 53
    1
    Hinterfragt
    05.03.2021

    "..Terminbuchung und eine Kontaktnachverfolgung muss gewährleisten. Besucher der Cafés oder Biergärten müssen einen negativen und tagesaktuellen Selbst- oder Schnelltest vorzeigen, wenn Personen mehrerer Personen zusammensitzen...."

    Sorry, hab's jetzt heute Morgen nochmals vielfach gelesen, aber ...
    Solche Schreibweisen/ "Formulierungen" kenne ich eigentlich nur aus bestimmten Mails, welche dann unmittelbar gelöscht werden (SPAM) ...


    Mach's heute auch mal so:(2/5)

  • 47
    2
    774029
    05.03.2021

    Und welche Zahlen sind für die genannten Maßnahmen relevant? Schaue ich mir die Inzidenzwerte für den Landkreis Mittelsachsen an, sind es lt. RKI aktuell 65,4, laut Freie Presse 66,8 und laut MDR 100,6
    Frei nach Pippi Langstrumpf: "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt"

  • 35
    11
    Mausi42
    05.03.2021

    Der Vogtlandkreis hat aber aktuell noch die höchste Inzidenz,was ist da eigentlich ab Montag erlaubt?????.darf ich mich trotzdem wieder mit meinem Partner treffen und was ist mit den ganzen anderen Dingen die ja aufmachen sollen aber wiederum auch nicht aufmachen sollen????.warum kann man nicht das ganze so schreiben das man es auch kapiert,auf der einen Seite sollen Baumärkte usw.aufmachen dürfen aber auf der anderen Seite auch wieder nicht,erst ab unter 50?ja was denn jetzt,ja oder nein.man macht Beschlüsse und denkt naja die blöde Bevölkerung hält sich eh nicht dran weil sie nicht lesen kann!wie soll ich mich an etwas halten wenn ich nicht Mal verstehe woran ich mich halten soll.auf Baustellen steht Klipp und klar:"betreten verboten"und nicht ob du da drauf gehst ist mir egal aber verboten bleibt es trotzdem und alles andere interessiert mich nicht.unsere Regierung macht es genauso und kassiert hinterher aber gründlich ab!

  • 43
    14
    Tobisch
    05.03.2021

    Jedes Mal handeln die ersten Meldungen des Tages von Corona. Ich kann es nicht mehr hören und es interessiert mich auch nicht mehr, was die da oben beschließen. Es ist noch mehr los in der Region und im Land. Für so einen Senf werde ich mein Abo nicht verlängern. Macht doch einfach ein Beilageblatt Corona welches man aus der Zeitung entfernen und als Verpackungsmatetial verwenden kann. Wenn ich gezwungen werde die Meldungen zu sehen, über ich lieber Verzicht und spare mir das Geld.

  • 40
    8
    Lola
    04.03.2021

    Also ich verstehe den Text auch nicht. Insbesondere den Abschnitt "15 km Radius" nicht.

    Ist aber bestimmt, so gewollt.

  • 41
    9
    nordlicht
    04.03.2021

    Es liest sich alles kompliziert, so wie die Lage ist.

  • 68
    6
    Chiemsee
    04.03.2021

    Bin dann auch raus! Ich blick da nicht mehr durch und habe auch keine Lust mehr, mir die aktuelle Corona-VO reinzuziehen.

  • 77
    1
    UnixRoot
    04.03.2021

    Ich habe den Text jetzt mehrfach gelesen und verstehe trotzdem nur die Hälfte. An welche Bedingungen ist denn nun der 15km Bewegungsradius gekoppelt? Wird dieser landesweit, unabhängig der Inzidenz gekippt? Gilt die Beschränkung weiterhin, in Kreisen mit höherer Inzidenz? Ich habe echt keine Ahnung, was nun erlaubt ist.