Das anspruchsvolle Leben der Flussperlmuschel

Astronomen spähen ins All, um habitable Planeten zu entdecken. Im Vogtland fällt Forschern die Suche nach Lebensräumen für die Flussperlmuschel ähnlich schwer, denn da gibt es fast ebenso viele Parameter, die stimmen müssen. Die bedrohte Dame ist nämlich überaus anspruchsvoll.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Tauchsieder
    28.05.2018

    Einfach peinlich, natürlich müssen die Larven der Flussperlmuscheln Gloridien heißen, Sorry!

  • 5
    1
    Tauchsieder
    28.05.2018

    Dies alles wurde in der ehemaligen Forellenbrutanstalt "Hammerpark", mitten in Plauen an der "Insel", vollzogen. Bis die Stadt Plauen "größeres" mit diesem Park vor hatte. Es sollte ein frischer Wind durch diesen Park wehen, so der Grünen-Stadtrat Rappenhöner.
    Man sollte aber zur ganzen Wahrheit folgendes anmerken. Hier wird der zweite Schritt vor dem ersten Schritt gemacht. Das infizieren der Forellen, wenn man denn Elterntiere der Muscheln besitzt, ist nicht schwierig. Auch die Erbrütung der Chloridien ist relativ einfach. Es gibt aber kaum noch Bäche in die man die kleinen Muscheln aussetzen kann. Was nützt es mich, wenn ich hunderte von kleinen Muscheln besitze und weis anschließend nicht wohin. Diese Vernichtung des Lebensraum geht zu 100 % auf Kosten der Agrarwirtschaft!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...