Demonstranten protestieren mit Autokorso gegen Corona-Regeln

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - In meist langsamer Fahrt und laut hupend haben mehrere Menschen auf den Straßen von Dresden gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Unter dem Motto «Autokorso für eine lautstarke Impfaufklärung und gegen die 2G-Apartheid» fuhren am Montagabend mehrere Dutzend Fahrzeuge durch die Landeshauptstadt. Dabei sei die genehmigte Zahl von 50 Autos überschritten worden, indem sich Teilnehmende hinter dem Begleitfahrzeug der Polizei angeschlossen hätten, sagte ein Sprecher. Teilweise seien zudem Verkehrsregeln verletzt worden. Wegen der extrem hohen Infektionszahlen sind nach der neuen Corona-Verordnung in Sachsen Versammlungen mit maximal zehn Menschen zulässig, wenn die Teilnehmenden an Ort und Stelle bleiben.