Diakonie-Direktor: neue Aufgabe in Landeskirche

Radebeul/Dresden (dpa/sn) - Der für seine sozialkritischen Äußerungen bekannte Direktor der Diakonie Sachsen, Christian Schönfeld, gibt zum 1. September sein Amt ab. Der 59-Jährige sei für neue Aufgaben im Landeskirchenamt vorgesehen, teilte die Verwaltung der evangelischen Landeskirche am Freitag in Dresden mi. Sein Nachfolger soll Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer werden, Dezernent für Gemeindeaufbau, Seelsorge und Medien. Schönfeld habe «vielfältige sozialpolitische Akzente in Kirche und Gesellschaft gesetzt», würdigte Landesbischof Carsten Rentzing die Arbeit von Schönfeld. Der Theologe ist seit Herbst 2004 Diakonie-Chef und hat sich seitdem häufig öffentlich zur Sozialpolitik geäußert und Missstände benannt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...