Diakonie Sachsen begrüßt Gerichtsentscheidung zu Hartz-IV

Dresden (dpa/sn) - Als Schritt in die richtige Richtung hat die Diakonie Sachsen die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zu Hartz-IV-Sanktionen begrüßt. «Es gibt den betroffenen Menschen ein Stück ihrer Würde zurück», teilte Vorstandsvorsitzender Dietrich Bauer am Dienstag in Dresden mit. Das Gericht hatte am gleichen Tag geurteilt, dass monatelange Leistungskürzungen für Hartz-IV-Bezieher, die ihren Pflichten nicht nachkommen, teilweise verfassungswidrig sind und ab sofort abgemildert werden müssen. Die Diakonie habe die mit den Sanktionen verfolgten Ziele von Beginn an als nicht geeignet und zumutbar für die Betroffenen - allen voran junge Menschen unter 25 Jahren und Kinder - bewertet, hieß es.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...