Sachsens Züchter führen Wartelisten: Die neue Liebe zum Hund in Coronazeiten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Einsamkeit im Lockdown treibt die Nachfrage nach Welpen in die Höhe. Bei Sachsens Züchtern gibt es lange Wartelisten. Dabei kann ein Tier so viel wie ein Kleinwagen kosten - und wird von einigen am Ende sogar als Belastung angesehen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    0
    Conny
    07.03.2021

    Massenhaft Menschen mit "neu entdeckter Hundeliebe", die keine Chance haben, ihre Unerfahrenheit im Umgang mit dem neuen Hausgenossen durch den Besuch von Gruppen in der Hundeschule oder dem Hundeverein auszugleichen.
    Überforderung, wenn der niedliche Kleine groß wird, vorprogrammiert.
    Ja.
    Die Tierheime werden voll sein.
    Es ist an die Verantwortung der Züchter zu appellieren, nicht nur Warteliste zu bedienen, sondern genau hinzuschauen.