Die Sächsische Dampfschiffahrt ist pleite

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Unternehmen ist nach einer Restrukturierung erneut in schwerem Fahrwasser. Für die Weiße Flotte mit neun historischen Raddampfern ist aktuell Hochsaison - nun hat das Traditionsunternehmen die Notbremse gezogen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Interessierte
    07.06.2020

    Wieso sind denn die Geschäftsführer der "sächsischen" Flotte alles Wessis ?

    https://menschen-in-dresden.de/2013/11/22/karin-hildebrand-uebernimmt-ruder-bei-saechsicher-dampfschiffahrt/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Sebastian_Meyer-Stork

    Jeffrey Pötzsch
    https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Saechsische-Dampfschiffahrt-in-Dresden-will-binnen-drei-Monaten-Investor-gefunden-haben

    Die Standorte der Sanierer sind auch alle im Westen …
    https://www.restrukturierungspartner.com/team/burkhard-jung/

  • 5
    0
    Gegs
    03.06.2020

    Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung sind eine gute Möglichkeit, angeschlagene Unternehmen nachhaltig zu sanieren.

  • 26
    3
    Progress
    03.06.2020

    Lieber die sächsische Dampfschifffahrt retten als Abwrackprämien an die Automobilindustrie.

  • 32
    2
    Echo1
    03.06.2020

    Land Sachsen bitte zu 100% übernehmen.
    Ein Stopp der Schifffahrt wäre oberpeinlich.