Drei Fahrzeuge in Leipzig in Flammen

Im Leipziger Stadtteil Grünau brannten mehrere Autos. Einen politischen Hintergrund vermuten die Ermittler bisher aber nicht.

Leipzig (dpa/sn) - Im Leipziger Stadtteil Grünau haben am frühen Dienstagmorgen drei Autos gebrannt. Die Kriminalpolizei ermittle in allen Fällen wegen Brandstiftung, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Ermittler gehen nach derzeitigem Stand aber nicht von einer politischen Motivation aus. In der Nacht zum Sonntag ging zunächst ein Pkw in Flammen auf, nachdem er laut Polizei mutmaßlich von Unbekannten angezündet worden war. Anwohner hatten Flammen bemerkt und Polizei und Feuerwehr gerufen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro, das Fahrzeug brannte komplett aus.

Im gleichen Stadtteil wurden in der Nacht zum Dienstag zwei Kleintransporter angezündet. «Trotz Löscharbeiten brannten die Fahrzeuge völlig aus», hieß es. ‎Die Schadenssumme liegt den Angaben zufolge bei rund 20 000 Euro. Der Eigentümer hatte die Fahrzeuge am Dienstagnachmittag in Leipzig-Grünau am Straßenrand geparkt.

In Leipzig brannten in den vergangenen Monaten immer wieder Fahrzeuge, etwa auf einem Polizeigelände oder auf einer Baustelle. Die Ermittler gehen in den meisten Fällen von linksextremistischen Straftätern aus.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.