Dritter Tatverdächtiger nach Totschlag weiter flüchtig

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet.

Chemnitz (dpa) - Zwei Wochen nach dem Tod eines 35-Jährigen in Chemnitz ist der dritte Tatverdächtige noch immer auf der Flucht. Nach dem 22-Jährigen werde weiter gefahndet, sagte ein Sprecher des sächsischen Innenministeriums am Sonntag. Der Gesuchte ist ein Asylbewerber aus dem Irak. Zusammen mit zwei weiteren Männern mutmaßlich aus dem Irak und Syrien soll er an der tödlichen Messerattacke auf einen 35 Jahre alten Deutschen beteiligt gewesen sein. Die beiden anderen Männer sitzen in U-Haft. Die Bluttat am Rande des Stadtfestes hatte eine Serie teils fremdenfeindlicher Demonstrationen in Chemnitz ausgelöst.

0Kommentare Kommentar schreiben