Drogenhandel und Waffenbesitz: 47-Jähriger kommt in U-Haft

Dresden/Radebeul (dpa/sn) - Das Amtsgericht Dresden schickt den nach einem Großeinsatz der Polizei in Radebeul festgenommenen Mann in Untersuchungshaft. Dem 47-Jährigen wird bewaffneter Drogenhandel vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden am Montag mit. Bei ihm hatten am vergangenen Samstag die Handschellen geklickt, nachdem seine frühere Lebensgefährtin eine Anzeige wegen Bedrohung gestellt hatte. Für die Untersuchungshaft ist die mögliche Bedrohung aber nicht ausschlaggebend.

Die Frau (53) hatte der Polizei auch gesagt, dass der 47-Jährige Waffen besitze. Aus diesem Grund war die Polizei mit mehr Personal als üblich ausgerückt. Als die Beamten eintrafen, hatte er mit seinem Auto gerade wegfahren wollen. In dem Wagen fand die Polizei 400 Gramm Marihuana und 40 Gramm Methamphetamin, auch bekannt als Crystal Meth. Die Pistole lag griffbereit im Auto. Laut Staatsanwaltschaft bestand gegen ihn noch ein offener Vollstreckungshaftbefehl aus einem anderen Verfahren aufgrund einer früheren Verurteilung wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...