Ehemalige innerdeutscher Grenze: Gedenkorte werden ausgebaut

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    24.04.2019

    Nein "Intere.....", die BRD hatte keine solchen Türme an der Grenze. Es wollte ja auch keiner von West nach Ost flüchten. Verstehen !?

  • 0
    5
    Interessierte
    24.04.2019

    Der Umbau soll rund 13 Millionen Euro kosten ...
    ( die machen es wie die DDR , die hat das meißte Geld für den Schutz ausgegeben und die BRD gibt das meißte Geld für die Erinnerung daran aus …

    Das finde ich aber gut , dass dieser Grenzturm an den KK erinnert …
    Die DBR hatte aber wohl nicht solche Türme , der war es wohl egal , wenn sie von den Russen überfallen worden wäre - oder wie haben die denn das geklärt ?
    Oder hattne den Briten /Amis /Franzosen die Abhörzentren gereicht und die Tunnel - ´in der DDR` … ?