EHV Aue gewinnt Sachsenderby gegen HC Elbflorenz Dresden

Aue (dpa/sn) - Der EHV Aue hat seine Talfahrt in der 2. Handball-Bundesliga ausgerechnet gegen den HC Elbflorenz Dresden stoppen können. Nach neun Niederlagen in Serie gewann die Mannschaft von Trainer Stephan Swat am Samstag das heiß umkämpfte Sachsenderby vor 1500 Zuschauern mit 28:27 (11:16).

Die Gäste dominierten in der ersten Hälfte zunächst die Partie. René Boese traf in der 16. Minute zur 9:5-Führung für den HC Elbflorenz. Auch im Anschluss präsentierte sich das Team von Trainer Christian Pöhler in der Abwehr aggressiver und im Angriff gefährlicher.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lief Aues Schlussmann Erik Töpfer zu Hochform auf und sorgte mit mehreren spektakulären Paraden dafür, dass die Gastgeber verkürzen konnten. Philip Jungemann gelang in der 36. Minute der Anschlusstreffer zum 16:17. Der EHV blieb trotz mehrfacher Unterzahlsituationen dran und konnte durch seinen besten Werfer Kevin Roch (5) zum 22:22 (49.) ausgleichen. In der spannenden Schlussphase avancierte Töpfer zum Matchwinner für Aue, als er 15 Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter von Tim-Philip Jurgeleit parierte und damit den Sieg festhielt.

Zuvor hatte Jungemann die Rote Karte gesehen (60.). Erfolgreichster Schütze für Dresden war Julius Dierberg mit sieben Treffern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...