EHV Aue nach Niederlage aus DHB-Pokal ausgeschieden

Aue (dpa/sn) - Handball-Zweitligist EHV Aue hat den Sprung ins Achtelfinale des DHB-Pokals verpasst. Die Mannschaft von Trainer Stephan Swat verlor am Sonntag das Endspiel des Erstrundenturniers in eigener Halle gegen die HSG Wetzlar mit 18:28 (9:15). Für den Bundesligisten waren Olle Forsell Schefvert und Emil Frend-Ofors (beide 5 Tore) die erfolgreichsten Werfer. Beim EHV überzeugte nur Torhüter Radek Musil mit sechs Paraden. Nach dem 23:21-Sieg am Samstag gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden war der EHV in der Begegnung mit Wetzlar chancenlos. Bis zum 6:6 (17.) konnte das Swat-Team die Partie offen gestalten, anschließend zog der Bundesligist auf 6:11 (24.) davon. Vor allem Torhüter Tibor Ivanisevic war vor 375 Zuschauern ein starker Rückhalt für die Hessen, die im zweiten Durchgang ihre Überlegenheit weiter ausspielten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...