Millionenschaden nach Einbruch in Leipziger Juwelierladen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa/sn) - Bei dem spektakulären Einbruch bei einem Leipziger Juwelier zu Wochenbeginn sind Waren im Millionenwert gestohlen worden. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts auf schweren Bandendiebstahl. Nach derzeitigem Stand hätten mehrere unbekannte maskierte Tatverdächtige zielgerichtet und vorbereitet gehandelt, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Zudem fanden die Ermittler das als gestohlen gemeldete Fluchtfahrzeug. Nach dem Wagen wurde seit der Tat gefahndet, die Beamten fanden das Fahrzeug am Donnerstagvormittag in Leipzig. Mit dem Auto seien die Täter nach dem Blitzeinbruch durch die Mädlerpassage geflüchtet, hieß es.

Laut Polizei wurden bei dem dreisten Diebstahl in der Nacht zum Dienstag vor allem Uhren in «dreistelliger Anzahl» gestohlen. Der Wert der gestohlenen Ware beläuft sich nach bisherigem Stand auf eine «niedrige siebenstellige Summe», so die Polizei. Entstanden ist demnach ein Schaden in Höhe von rund 90 000 Euro. Die Ermittlungen liefen weiterhin auf Hochtouren, hieß es.

Die Diebe waren mit einem Auto in das Sicherheitsrolltor gerast und gelangten so in das Innere des Geschäftes und brachen zahlreiche Vitrinen auf. Anschließend flüchteten sie mit einem zweiten Wagen, der nun gefunden wurde.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.