«Eine Stadt - ein Team»: Marketingoffensive für Sport

Leipzig (dpa) - Mit der Marketingoffensive «Eine Stadt - ein Team» will Leipzig den Spitzensport nachhaltiger unterstützen und fördern. «Professioneller Sport braucht eine professionelle Vermarktung», sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung am Freitag bei der Vorstellung der neuen Strukturen, nachdem diese am 2. Juli notariell beglaubigt worden waren.

Neuer Mehrheitsgesellschafter der Olympiasport Leipzig GmbH (OSL) ist nun die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH mit 50,25 Prozent. Jeweils 3,5 Prozent haben sieben Leipziger Vereine übernommen. Die noch verbleibenden 25,25 Prozent hält der Verein zur Förderung des Olympiastützpunktes Leipzig, der bisher alleiniger Gesellschafter gewesen war.

«Ich wünsche mir, dass beide Seiten profitieren», sagte der 61 Jahre alte SPD-Politiker Jung. «Die Sportlerinnen und Sportler, die sich ganz auf ihr Training konzentrieren können, und die Stadt Leipzig, die sich international noch stärker als Sport-Stadt darstellen und mit Spitzenleistungen für sich werben kann.»

Ein Konzept muss allerdings erst noch erarbeitet werden. Dies solle in den nächsten wenigen Monaten geschehen, versicherte der neue OSL-Geschäftsführer Volker Bremer. «Es wäre nicht seriös, jetzt schon Zahlen zu nennen», sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...