Einfamilienhaus in Rötha gerät nach Schweißarbeiten in Brand

Rötha (dpa/sn) - Ein Einfamilienhaus in Rötha bei Leipzig ist nach Schweißarbeiten in Brand geraten. Das Haus brannte am Dienstag trotz aller Bemühungen der Feuerwehr fast völlig ab und ist nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe, wie die Polizei mitteilte. Zudem musste der Hausbesitzer mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Vor Ausbruch des Feuers sei eine Firma im Dachboden mit Schweißarbeiten beschäftigt gewesen. Es seien Ermittlungen aufgenommen worden, um die Brandursache endgültig zu klären.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...