Einheitstarif im sächsischen Nahverkehr kommt im Jahr 2023

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Sachsentarif soll den Fahrkartenkauf und den Nahverkehr im Freistaat attraktiver machen. Verkehrsminister Dulig will den Schienenverkehr trotzdem umstrukturieren.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    mops0106
    17.08.2020

    Ich1966, Ihre Kommentare sind schwer lesbar. Vielleicht könnten Sie Ihren Text besser gliedern?

  • 1
    6
    Ich1966
    17.08.2020

    zu Eichelhäher65

    ok. ich bin lernfähig wenn möglich.

    es geht bei dem Hauptthema nicht nur um das kalkulieren und optim
    ieren von irgend welchen Tickets
    der Bahn das nicht nur meiner Re cherchen nach

    in Deutschland auch auf Ländereb
    ene Hochschul + Reich freundlich ausfällt.


    lt. dem Gini-Index (Kennzeichnung der Schere zwischen Arm+Reich ich sage mal dem Öffnungswinkel) be
    finden wir uns mit in bester Gesell schaft von Togo!!!


    Gratis Bahnfahren für Rentner ist
    ein außergewöhnliches Highlight.


    wie es mir nämlich vorkommt ,zaub ern, die dortigen ,Pan Taus, was aus dem Hut zum Wohle für Bedürftige heraus während bei unseren immer alles und damit meine ich unser Geld auf nimmer wiedersehen im wahrsten Sinne des Wortes

    für Statistiken,-Beratungskosten,-Fa chgremien,-Untersuchsausschüssen versenkt wird.


    wir werden sehen,auch Bundesweit!

  • 5
    1
    Eichelhäher65
    17.08.2020

    Ich1966: Dann sehen Sie sich mal die Renten in Polen und Tschechien an !
    Was man den Leuten dort vorenthält kriegen sie in öffentlichen Angeboten zurück, falls sie diese aus Gesundheits-und Angebotsgründen überhaupt nutzen können.
    Man sollte nicht immer aufs Ausland verweisen, wirklich leben wollte von uns dort niemand !

  • 8
    8
    Zeitungss
    17.08.2020

    Der Erhalt unserer 5 sächsischen Verhinderungsvereine dürfte gesichert sein und somit die Kleinstaaterei. Herr Dulig (SPD) gibt nach deren Überzeugung den Sachsenverbund auf und versucht es mit mit einheitlichen tariflichen Regelungen, welche dem Bürger noch in Erinnerung sein dürften. Er will ja nicht ganz leer ausgehen, kann sich gegen die Vereinsfürsten und deren kostspieligen Anhang nicht durchsetzen. Das Rad wird demnach neu erfunden und entsprechend kaschiert um Gesicht zu bewahren. Einen Einheitstarif für Sachsen wäre schon einmal ein Anfang, dazu braucht man keine 5 kostenintensive Vereine und Deutschland besteht eben nicht nur aus Sachsen, falls das noch irgendjemand in Erinnerung haben sollte.

  • 6
    15
    Ich1966
    16.08.2020

    Tipp des Tages
    da bei uns nicht einmal die letzte
    Fahrt gratis ist und selbst beidsei
    tig Unterschenkel amputierte (nicht
    ich) um ein Gratisticket kämpfen
    bietet es sich an in Tschechien/
    Prag oder Ungarn als Rentner oder Schwerbehinderter (auch aus dem Ausland!) die Bahn/Tram usw. oftm
    als FREE zu nutzen bis man sich bei uns einig ist

    wie es nämlich aussieht gehen die
    her und restaurieren Ihre Bahn mit
    der Autobahngebühr sonst wäre
    das ja gar nicht möglich

    also nicht vezagen ,Pan Tau, mal
    fragen!


    lt.Web
    Das Schlaraffenland für Senioren und deren Mobilitätswünsche ist aber ein deutig Ungarn: Dort fahren Senioren gratis mit öffentlichen Verkehrsmitt eln. ... Doch weil das nicht mit dem EU-Recht vereinbar ist, fahren jetzt alle Menschen, die älter als 65 Jahre sind gratis mit Bussen und Bahnen

  • 15
    4
    DS91
    16.08.2020

    Zum Tarif gehört auch ein gutes Angebot!!