Einschränkungen im Zugverkehr zwischen Chemnitz und Zwickau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Zeitungss
    03.12.2016

    Der Kunde muß es schon wieder ausbaden. Erst das Chemnitzer Modell mit seinen spanischen Fuhrwerken, jetzt die MRB. Wer mit dem Bau und Betrieb von Schienenfahrzeugen vertraut ist, wundert sich nicht. Jeder Euro, welcher bei Entwicklung und Bau gespart wird, rächt sich bitter beim zahlenden Kunden, so ist es in der Neuzeit festgeschrieben. Ein PKW würde unter diesen Umständen mit Sicherheit keinen Käufer finden, oder liege ich hier falsch ???
    Pressesprecher/in, Sie dürfen jetzt ......... .

  • 2
    0
    yvonoe
    03.12.2016

    Ich finde es schade, wie wenig hier recherchiert und wieviel anscheinend einfach nur aus einer Pressemitteilung übernommen wurde. Würde man im Internet schauen, sieht man schon die ganze Woche, dass die Züge reihenweise ausfallen. Unter anderem: Am Mittwoch 14:04, 15:04, 16:04, 17:04 ab Chemnitz und ab Zwickau analog dazu. Am Donnerstag 14:04, 14:31, 15:04 und 17:04 Richtung Zwickau und teilweise zurück. Heute (Samstag) fällt (Stand 06:30 Uhr) RB 05:07 ab Dresden bis Zwickau aus, wodurch sich zeigt, dass nicht nur Züge zwischen Chemnitz und Zwickau betroffen sind. Und da fängt der Tag erst an. Laut MRB soll SEV verkehren, nur wo und wann wird nie mitgeteilt.