Engagierte junge Denkmal-Paten gesucht

Dresden (dpa/sn) - Potenzielle junge Denkmalpfleger können sich bis Anfang Juni wieder um eine staatliche Förderung bewerben. Der Landeswettbewerb «Pegasus - Schulen adoptieren Denkmale» geht in eine neue Runde, wie das Kultusministerium in Dresden am Sonntag mitteilte. Für Klassen, Kurse und Lerngruppen aller Schularten stehen dabei 18 Prämien in Höhe von 500 Euro zur Verfügung. Mit dem Geld sollen gelungene und ambitionierte Projektideen umgesetzt werden.

Das vom Landesamt für Archäologie unterstützte, von mehreren Ministerien und der Denkmalpflege seit 1995 getragene Programm soll zur Beschäftigung mit dem Kulturerbe anregen. Nach Ministeriumsangaben beteiligen sich aktuell 110 Schulen daran. Dabei «adoptieren» Kinder und Jugendliche Denkmale für ein bis zwei Jahre oder erkunden und pflegen Objekte in ihrer Umgebung auch langfristig.

«Pegasus» helfe, junge Menschen für Denkmäler zu begeistern und Vorurteile abzubauen, sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). «Die Geschichte hinter den Denkmälern ist nicht verstaubt und langweilig, sondern spannend, emotional und heimatverbunden.» Es gebe noch viel zu erforschen, damit das kulturelle Erbe auch künftig gepflegt und geschützt werde - von Grabsteinen über Schulgebäude und Kirchen bis zu Industrieanlagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...