Ermittlungen wegen Mordes an Leipzigerin auf Bali

Leipzig (dpa/sn) - Nach dem Tod einer Leipzigerin auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes. Es werde gegen Unbekannt ermittelt, teilte eine Behördensprecherin am Montag in Leipzig mit. Die tote 54-Jährige war im Januar in einem Flussbett gefunden worden. Lokale Medien hatten damals berichtet, dass es zuvor Streit um ein neugebautes Haus der Deutschen gegeben haben soll.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig nannte zunächst keine weiteren Details zu dem Fall. Anfang März sei ein Rechtshilfeersuchen an die indonesischen Behörden auf den Weg gebracht worden. Darin sei um die Übermittlung der bisher vorliegenden Erkenntnisse gebeten worden. Die Antwort darauf stehe noch aus.

Die 54-Jährige stammte aus dem Mittleren Erzgebirgskreis und wohnte zuletzt in Leipzig. Deswegen sei die Staatsanwaltschaft Leipzig zuständig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...