Erster Coronavirus-Fall unter sächsischen Gefangenen

Leipzig (dpa) - Unter den sächsischen Häftlingen gibt es einen ersten Coronavirus-Fall. Wie das Justizministerium am Freitag mitteilte, wurde eine Frau im Krankenhaus der Justizvollzugsanstalt in Leipzig positiv getestet. Die Gefangene war am 13. Mai wegen einer Sportverletzung aus Chemnitz in das Haftkrankenhaus verlegt worden. Sie wurde am Donnerstag getestet, am Freitag lag das Ergebnis vor. Die Gefangene werde in dem Krankenhaus unter Quarantäne gestellt. Sie habe bisher keinerlei Krankheitssymptome. Die Gesundheitsämter in Chemnitz und Leipzig versuchen nun, die Infektionskette nachzuvollziehen. Im sächsischen Justizvollzug hatte es unter Bediensteten schon mehrere Corona-Infektionen gegeben.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    Nixnuzz
    16.05.2020

    Jetzt bekommt das Sprichwort: "Ich werd' Dir was husten!" irgendwie Sinn...

  • 1
    3
    Interessierte
    16.05.2020

    Und wie kommt das Corona zu dieser Gefangenen ???

  • 9
    1
    1371270
    15.05.2020

    Da ist doch Quarantäne kein großes Problem!