Erzgebirge und Vogtland hoffen auf Touristenboom im Sommer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Corona hat die Branche hart getroffen. Nun wollen die Deutschen in diesem Jahr mehr im eigenen Land Urlaub machen. Davon wollen nach dem Neustart auch die Ferienorte der Region profitieren.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Dickkopf100
    29.05.2020

    Nichts gegen Tourismus einzuwenden, nur sollte dieser eben auch in Maßen und nicht in Massen stattfinden. Aber soweit könnte es kommen. Wenn auf Grund von Ängsten vor Corona die Mehrzahl der Erholungsuchenden im Lande bleibt, kann aus Freude leicht Frust werden. Nicht nur auf Seiten der Urlauber. Wenn die letzten noch verbliebenen naturnahen Flecken von den Touries zugemüllt sind, ist das Geschrei auch wieder groß. Möglicherweise rollt da eine Welle auf die "Provinz" zu, die bisher vollkommen unterschätzt wird. Oft sind "die Geister die man rief" schwer zu bändigen. Will ja nicht unken, aber oftmals kommt es anders als man denkt...