Eva-Maria Stange: "Chemnitz wird nicht folgenlos bleiben"

Sachsens Wissenschaftsministerin über den Start ins neue Wintersemester, den Exzellenz-Wettbewerb und schlechte Verlierer

9Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    5
    franzudo2013
    08.10.2018

    Diese Frau ist mit Ihrer Aufgabe maximal überfordert. Wenn es ihr ernst wäre mit einer Stärkung der Universitäten als Ort des internationalen Austauschs und der Begegnung, dann wuerden diese gestärkt und nicht geschwaecht. Allein das Thema Lehrerausbildung ist doch ein Trauerspiel. Strukturen zerstören und sich dann über das Ergebnis wundern, das bringen nur solche Politkommisare zustande.

  • 6
    1
    saxon1965
    08.10.2018

    "Wir wissen, dass Wissenschaftler das Land verlassen haben, weil sie ihrer Familie das Klima nicht zumuten wollten..." WEN WUNDERT ES?
    Gab es dieses Klima auch schon vor 2015?
    Was hat zu diesem Klima geführt? Was sind die Ursachen, was die Auswirkungen?
    Versagen die Chemnitzer oder hat die Politik versagt?
    Sind diese Wutbürger gegen alle Ausländer? Auch gegen Facharbeiter, Studenten, Wissenschaftler oder doch mehr gegen nicht nach Arbeit suchende Sozialhilfeempfänger ohne Schulbildung?
    Man stelle sich mal vor, nach 1945 wären unsere Großeltern und Eltern ausgewandert...

  • 4
    3
    franzudo2013
    08.10.2018

    Seite 26, Planungsansatz 2025.
    Genau darum geht es, es wäre gut, wenn die besten Absolventen nach dem Studium in Sachsen bleiben. Im Interview steht, dass die Bevorteilung Dresdens nicht zu Lasten Dritter geht. Aus Chemnitzer Sicht ist das unglaubwürdig.

  • 5
    3
    Distelblüte
    08.10.2018

    @Pixelghost: dann wäre der Grundgedanke zu beachten, was eine Region wie Sachsen anziehend für junge Menschen macht. Protektionismus und nationale Abschottung wird es wohl eher nicht sein. Danach streben eher die alten Herren und Damen, zum Glück aber nicht alle von ihnen.

  • 4
    1
    Pixelghost
    08.10.2018

    9400, 10000. Hier wird über Zahlen gestritten. Für mich ist wichtig: Wieviele Absolventen mit besten Studienergebnissen bleiben hier in Sachsen und bringen uns vorwärts? Werden hier beste Bedingungen dafür geschaffen, dass die besten hier in der Wirtschaft Werte schaffen? Mich interessiert nicht, wieviele hier ein Studium beginnen. Davon brechen ja einige auch wieder ab.

  • 6
    4
    Distelblüte
    08.10.2018

    @franzudo2013: Ich habe mir denn Hochschulentwicklungsplan der TU Chemnitz für 2025 durchgelesen. Darin steht, dass sich die aktuelle Zahl der Studierenden bei etwa 10400 befindet. Der Plan sagt außerdem ganz konkret, dass diese Zahl eher noch erhöht werden soll, mit besonderem Augenmerk auf die MINT-Studiengänge. Von einer Reduzierung las ich nichts. Woher nehmen Sie denn Ihre Informationen? Der Hochschulentwicklungsplan kann als PDF im Internet nachgelesen werden.

  • 8
    15
    franzudo2013
    08.10.2018

    Diese Frau ist verantwortlich für den Hochschulentwicklungsplan 2025. Darin steht, dass die Studentenzahlen in Chemnitz auf 9.400 reduziert werden sollen. Ziel sollte sein, das die TU Chemnitz waechst, zumindest über 10.000 Studenten bleibt, aber das funktioniert mit dieser Ministerin offensichtlich nicht.
    Nochmal kurz zur Erinnerung, für die Besagten war der Tote in C. nachrangig, wichtiger war und ist, alle Normalos, die wegen ihm auf der Straße waren, in den großen Nazisack zu stecken. Steinmeier vorneweg.

  • 17
    12
    cn3boj00
    07.10.2018

    Was soll denn dieser Blödsinn, Franzudo? Denunziation durch die SPD, klar, und vermutlich sind alle die was gegen die AfD oder erst recht die ganz braunen haben in Ihren Augen Stasi Spitzel. Was kranke Hirne so alles von sich geben können

  • 18
    21
    franzudo2013
    07.10.2018

    Nein, Chemnitz wird nicht folgenlos bleiben. Für die Denunziation einer ganzen Stadt durch die SPD im Land, im Bund und durch die OB wird es eine Quittung für die SPD geben.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...