FC Carl Zeiss Jena gewinnt Ostduell gegen den FSV Zwickau

Jena (dpa) - Der FC Carl Zeiss Jena hat das Ostduell in der 3. Fußball-Liga gegen den FSV Zwickau am Montag mit 2:1 (0:1) gewonnen. Vor 7061 Zuschauern hatte Toni Wachsmuth (14./Foulelfmeter) den FSV in der ersten Halbzeit zunächst in Führung gebracht. Felix Brügmann (62.) und Phillip Tietz (74./Foulelfmeter) drehten im zweiten Durchgang die Partie für die Thüringer. Für den FSV war es die erste Saisonniederlage. Die Gäste waren in der ersten Hälfte insgesamt das gefährlichere Team. Nach dem frühen Führungstreffer scheiterte Christian Bickel mit einem Freistoß am Lattenkreuz (36.). Wenig später klatschte ein Schuss von Nils Miatke an die Latte (38.) Zwischen beiden Szenen verhinderte FSV-Schlussmann Johannes Brinkies gegen Phillip Tietz und Maximilian Wolfram innerhalb von wenigen Sekunden den Ausgleich (37.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Jenaer den Druck und wurden zunächst mit dem Ausgleich des zur Pause eingewechselten Felix Brügmann belohnt. Eine umstrittene Elfmeter-Entscheidung von Schiedsrichter Florian Badstübner sorgte in der 74. Minute für Diskussionen. Tietz kam im Zwickauer Strafraum ohne gegnerische Einwirkung zu Fall und verwandelte den fragwürdigen Strafstoß zum Heimsieg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...