Fonds der Palucca Hochschule für Tanz sucht Unterstützer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - Ballett-Fans können der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden die Stange halten. Der Palucca-Stiftungsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung Dresden sucht weiter nach Unterstützern. «Man muss schon ein bisschen verrückt sein, um Tänzerin oder Tänzer werden zu wollen. Die Ausbildung ist lang, die Zeit des Tanzens recht kurz. Je schwerer es wird, desto mehr liebt man diesen wundervollen Beruf, der so vielen Freude bringt», sagte Heidrun Müller, die den Förderverein für die Hochschule einst mitbegründet, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Das Volumen des Stiftungsfonds beträgt vorerst 36.000 Euro. Der Stiftungsfonds ist nach Gret Palucca (1902-1993) benannt, die als einen legendäre Ausdruckstänzerin und Tanzpädagogin des 20. Jahrhunderts bekannt war. Sie gründete bereits 1925 in Dresden ihre Schule, die 1999 zur Palucca Hochschule für Tanz wurde.

Der Palucca e.V. fördert seit seiner Gründung 1995 begabte Studierende der Hochschule und unterstützt künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Projekte. Eine frühere Palucca-Schülerin ermöglichte 2010 mit einer großzügigen Spende die Gründung einer Stiftung, «die Schülerinnen und Schüler, die auf finanzielle Hilfe angewiesen sind, unterstützen soll».

Der Wechsel der Stiftung zur Bürgerstiftung Dresden ist mit der Hoffnung auf eine größere Stifterfamilie verbunden. Der Stiftungsfonds könne ermöglichen, was der Förderverein nicht zu leisten vermag, vor allem bei sozialen Hilfen und der Pflege des Palucca-Erbes, hieß es. Tanzbegeisterte Stifterinnen und Stifter beziehungsweise Spendenwillige seien herzlich willkommen, «um der Flüchtigkeit des Tanzes ein sicheres Fundament zu geben.»

Das könnte Sie auch interessieren