Freiwillige Feuerwehr rettet Pferd vor Ertrinken in Fluss

Bad Düben (dpa/sn) - Die Freiwillige Feuerwehr Bad Düben (Landkreis Nordsachsen) hat am Sonntag ein Pferd vor dem Ertrinken gerettet. Wie die Kameraden auf ihrer Homepage mitteilten, entdeckten sie bei ihrem Einsatz das Tier in der Nähe des Ausflugszieles «Rotes Ufer» am Fluss Mulde. Es konnte sich nicht aus eigener Kraft aus dem Wasser befreien. Ein mit einer Leine gesicherter Feuerwehrmann sprang in den Fluss und schwamm zu dem Gaul. Er habe das Pferd beruhigen können. Danach sei das Tier mittels einer Feuerwehrleine gesichert und an Land geführt worden. «Dort wurde es an den Besitzer übergeben», hieß auf der Homepage. An dem knapp einstündigen Rettungseinsatz waren 26 Kameraden mit vier Fahrzeugen beteiligt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...