Gegen Gewalt an Frauen: Kunsthofpassage leuchtet orange

Dresden (dpa/sn) - Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am heutigen Montag sind auch in Sachsen Aktionen geplant. So soll um 17.00 Uhr die Dresdner Kunsthofpassage orange angestrahlt werden. «Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Frauen sexualisierte und häusliche Gewalt erleben müssen», sagte Astrid Pawassar des Frauennetzwerks Zonta in Dresden.

Zonta-Clubs in ganz Deutschland lassen am Montag zeitgleich in etwa 100 Städten Wahrzeichen orange leuchten. Vor zwei Jahren sei am 25. November das Dresdner Rathaus orange angestrahlt worden, erinnerte sich Pawassar. «Wir dürfen nicht über Gewalt gegen Frauen schweigen, das Phänomen gibt es», so Pawassar.

Das in New York gegründete Netzwerk beruflich erfolgreicher Frauen Zonta feiert in diesem Jahr hundertjähriges Bestehen. Den 134 Clubs in Deutschland gehören nach eigenen Angaben rund 4600 Mitglieder an.

Bei einer Kundgebung parallel zur Leuchtinstallation soll die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dresden sowie die Vorsitzende des Landesfrauenrats sprechen. Mitarbeiterinnen des Dresdner Frauenschutzhauses stehen außerdem für Beratungen zur Verfügung. Ein Stadtrundgang unter dem Motto «Man(n) tötet nicht aus Liebe» soll zu Punkten führen, an denen Frauen Gewalt erfahren haben.

In Chemnitz laden um 15.00 Uhr Frauenhilfeverein sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt etwa zum Lachyoga für Frauen mit Gewalterfahrung ein. Um 17 Uhr berichtet Polizeipräsidentin Sonja Penzel, was in der Region hinter verschlossenen Türen geschieht und welche Unterstützung es für Betroffene häuslicher Gewalt gibt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...