Geldautomat bei Leipzig gesprengt: Täter fliehen ohne Beute

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Markranstädt (dpa/sn) - Nach der Sprengung eines Geldautomaten sind die mutmaßlichen Täter unerkannt aus dem Automatenraum einer Bankfiliale in Markranstädt südwestlich von Leipzig geflohen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, gelang es den Unbekannten in der Nacht zum Samstag nicht, an das Bargeld in dem Automaten zu gelangen. Zeugen beobachteten, wie die Unbekannten in Richtung des Kulkwitzer Sees flohen. Im Zuge der Maßnahmen vor Ort mussten zehn Bewohner des betroffenen Hauses kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen, konnten jedoch kurz darauf wieder zurückkehren. Zur Höhe des entstandene Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.