Granaten in Dippoldiswalder Heide erfolgreich gesprengt

Dippoldiswalde (dpa/sn) - Experten haben am Dienstag in der Dippoldiswalder Heide bei Dresden erfolgreich Munition aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Wie das Polizeiverwaltungsamt am Dienstag mitteilte, wurden am Vormittag 30 Panzergranaten, 20 Handgranaten und 30 Gewehrgranaten vor Ort gesprengt. In dem Gebiet wird immer wieder Munition gefunden. Die Beräumung der Fläche begann 2013. «Noch kann ich nicht sagen, wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden. Aber mit jedem gefundenen und beräumten Kampfmittel kommen wir dem Ziel näher», sagte Thomas Zowalla vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der sächsischen Polizei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...