Grund für Großeinsatz in Leipziger Einkaufscenter ein Irrtum

Leipzig (dpa/sn) - Drei Tage nach dem Großeinsatz der Polizei in einem Leipziger Einkaufscenter hat sich der Alarm endgültig als Irrtum herausgestellt. Eine 32-jährige Frau hatte den Einsatz ausgelöst, weil sie einen vermeintlich verdächtigen Mann in dem Center gesehen hatte. Von dem 51 Jahre alten Kongolesen sei zu keiner Zeit eine Gefahr ausgegangen, teilte die Polizei am Montag mit. «Offensichtlich hatte sich die Hinweisgeberin schlicht getäuscht», hieß es. Die Polizei war bereits unmittelbar nach Abschluss des Einsatzes am Freitag von einem Irrtum ausgegangen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...