Haftbefehl gegen Mann wegen versuchter Vergewaltigungen

Leipzig (dpa/sn) - Ein 32 Jahre alter Mann soll am frühen Sonntagmorgen in Leipzig versucht haben, zwei Frauen auf offener Straße zu vergewaltigen. Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, wurde wegen dringenden Tatverdachts Haftbefehl erlassen. Der 32-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Ihm wird versuchte Vergewaltigung in zwei Fällen vorgeworfen: Die Taten sollen sich innerhalb einer halben Stunde an zwei unterschiedlichen Orten im Leipziger Westen ereignet haben. Die beiden Frauen konnten nach Angabe der Staatsanwaltschaft entkommen. Sie blieben demnach unverletzt. Die Polizei habe den Beschuldigten noch in Tatortnähe festgenommen.

Der 32-Jährige ist laut Staatsanwaltschaft wegen Vergewaltigung und schwerer räuberischer Erpressung vorbestraft. Das Landgericht Leipzig habe ihn bereits zu zwei mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Nachdem er zwei Drittel der Strafen in der Justizvollzugsanstalt verbüßt hatte, sei er Mitte 2019 unter Auflagen zur Bewährung aus der Strafhaft entlassen worden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.