Höhere Inzidenz: Dresden kündigt ab Montag strengere Regeln an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der neuen Woche gilt: Wieder Maskenpflicht beim Einkaufen sowie auf Großveranstaltungen und beim Autofahren.

Dresden. Nach dem fünften Überschreiten des Corona-Inzidenzwerts verschärft die Landeshauptstadt Dresden ab Montag gemäß geltender sächsischer Schutzverordnung die Regeln. Danach bestehen wieder Maskenpflicht beim Einkaufen sowie Großveranstaltungen und Autofahren, zudem sind Kontakte eingeschränkt, wie die Verwaltung am Samstag mitteilte. Es dürfen nur noch zehn Personen unabhängig von der Zahl der Hausstände zusammenkommen, bei Familien-, Vereins- und Firmenfeiern maximal 50 - Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

In Museen, Kinos, Konzerthäusern oder Theatern sowie bei Sportveranstaltungen sind Tests verpflichtend, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann - ebenso in Freizeit- und Vergnügungsparks, Indoorspielplätzen, Zirkussen oder Spielhallen. Diskotheken und Clubs müssen ein genehmigtes Hygienekonzept und Kontakterfassung haben und Besucher einen tagesaktuellen Test. Die Landeshauptstadt hat am Samstag den fünften Tag in Folge die wichtige 10er-Inzidenz überschritten. (dpa)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.