Imker können wieder Förderanträge stellen

Erfurt (dpa/th) - Thüringer Imker können seit Samstag wieder Förderanträge für den Geräte- und Ausrüstungskauf stellen. Das Land bezuschusse Investitionen zwischen 500 und 4000 Euro mit bis zu 30 Prozent, teilte das Landwirtschaftsministerium am Samstag mit. «Der Schutz der Bienen ist eine wichtige Aufgabe», erklärte Ministerin Birgit Keller (Linke) dazu. Honigbienen seien als Bestäuber unersetzlich und erhöhten wesentlich die Erträge von Kulturpflanzen, dienten zusätzlich der Honiggewinnung und sicherten die natürliche Artenvielfalt.

Nach Ministeriumsangaben sind rund 80 Prozent der Nutz- und Wildpflanzen in Deutschland auf die Bestäubung von Insekten angewiesen. Rund 2700 Imker des Landesverbands Thüringer Imker halten aktuell mehr als 22 000 Bienenvölker. Die Imker können die Förderantrage für 2018/19 bis Ende November stellen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...