Immer mehr Wälder gesperrt: Bahn fährt gegen Baum

Pirna (dpa/sn) - Weil Bäume unter der Schneelast einbrechen, sind im Erzgebirge immer mehr Wälder gesperrt. Nun ist auch südlich von Dippoldiswalde im Osten der Region der Zugang untersagt. Es herrsche Lebensgefahr, die Wälder sollten in den kommenden Tagen auf keinen Fall betreten werden, erklärte ein Sachsenforst-Sprecher am Samstag.

Die Schneebruchgefahr sei durch die steigenden Temperaturen noch einmal stark gestiegen, hieß es. Regen und nasser Schnee belasteten die bereits verschneiten Bäumen zusätzlich. Den Angaben zufolge drohen in den Wäldern Äste und Kronenteile abzubrechen und ganze Bäume umzustürzen. Zuerst waren im Mittel- und Westerzgebirge Verbote ausgesprochen worden.

Die Schneemassen behinderten teilweise auch den Zugverkehr. Wie die Länderbahn mitteilte, stieß im Vogtland bei Zwotental ein Zug der Vogtlandbahn mit einem Baum zusammen. Den Angaben zufolge wurde der Zug beschädigt, verletzt wurde niemand. Wegen Schnee und Eis ist die Strecke zwischen Zwickau und dem tschechischen Sokolov auf dem Abschnitt zwischen Falkenstein und Kraslice unterbrochen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...