Impfangebot für Abgeordnete und Mitarbeiter im Landtag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat ein Impfangebot für den Sächsischen Landtag unterbreitet. Die Erstimpfung soll am 22. und 23. April erfolgen, die Zweitimpfung am 13. und 14. Mai, wie der Landtag am Dienstag mitteilte. Neben den Abgeordneten erhalten die Mitarbeiter der Landtagsverwaltung, die Polizei des Parlaments sowie die Richter des Sächsischen Verfassungsgerichtshofes und auch die Mitarbeiter der Fraktionen ein Impfangebot. Der Landtag gehört laut Coronavirus-Impfverordnung als Verfassungsorgan des Freistaates zum Personenkreis mit erhöhter Priorität beim Anspruch auf eine Schutzimpfung.

Der Landtag sei für das Funktionieren des Freistaates systemrelevant, betonte Landtagspräsident Matthias Rößler. «Das Parlament steckt mitten in den Beratungen über den Landeshaushalt 2021/2022. Der Etat muss zwingend im Mai verabschiedet werden, damit Sachsen handlungsfähig bleibt und überall im Land Gelder ausgezahlt werden können», erläuterte der CDU-Politiker. Das DRK Sachsen habe eine Impfung mit dem Vakzin von Biontech angekündigt, hieß es.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.