In der Ecke - Schlechte Stimmung auf der Raucherinsel vom Landtag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Innenhof des Sächsischen Landtags treffen sich die rauchenden Abgeordneten, um kurz zu entspannen. Das gelingt aber immer seltener.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    1
    Interessierte
    09.10.2020

    Müssen die Politiker diese Zeit auch nacharbeiten oder ist das anders , wenn man nicht vom "Chef" bzw. "Unternehmer" , sondern vom Volk bezahlt wird ?

    Und hatten die nicht ggü. der Bevölkerung appelliert , dass das Rauchen schädigend ist und teuer wird , wenn es an die Gesundheit geht ?

  • 8
    0
    774029
    08.10.2020

    Handelt es sich hier um die Politiker, die appellieren, einander zuzuhören und miteinander zu reden? Hört sich an, wie eine Geschichte aus dem Kindergarten. Bei diesem Verhalten muss man sich nicht über die Politikverdrossenheit der Nichtwähler wundern.

  • 5
    3
    cn3boj00
    08.10.2020

    @Napp es waren also die (Dunkel-)Roten, welche die nächste unverschämte Diätenerhöhung beschlossen haben? Man kann schon viel Unsinn von sich geben wenn der Tag lang ist.

  • 6
    7
    Napp
    08.10.2020

    Immerhin zeigt der Artikel, warum die (Dunkel-)Roten ständig mehr Geld brauchen.

  • 4
    3
    gelöschter Nutzer
    08.10.2020

    Man kann, man muss nicht mit Jedem.
    Sollte ein Parlamentarier mit Anderen, aus anderen Parteien, können müssen?
    Wie weit hat die Zusammenarbeit mit anderen Wähler-Vertretern zu gehen?
    Muss es stets im die Sache gehen oder kann es auch um Befindlichkeiten und Parteibuch gehen?

    Ich denke, Jeder kann frei entscheiden. Die Parlamentarier müssen sich jedoch im Klaren darüber sein, welchen Anteil ihres Wahlvolkes sie berücksichtigen und welchen nicht.
    Was auf alle Menschen zu trifft, ist das Sprichwort: "Wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus!"

  • 13
    9
    gelöschter Nutzer
    08.10.2020

    Wie kommen Sie auf Vorbilder?

    Das sind Raucher.

  • 14
    12
    FromtheWastelands
    07.10.2020

    Wer sich anderen gegenüber wie ein Arschloch verhält braucht sich nicht wundern wenn man nicht mehr mit ihm reden will.

  • 15
    6
    vonVorn
    07.10.2020

    Wissen das die Welt nicht braucht.

  • 30
    13
    lax123
    07.10.2020

    G‘schichten ausm Paulanergarten.
    Schlimmer als im Kindergarten. Und sowas nennt sich Volksvertreter. Das sollen Vorbilder sein?!?