Intensivstationen hoffen auf Entspannung - Südwestsachsen weiter schwer betroffen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Höchststand an Covidpatienten könnte laut Medizinern erreicht sein. In und um Chemnitz bleibt die Lage kritisch.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 23
    1
    2PLUTO6
    03.05.2021

    Danke, an Alle die dort ihren Dienst am Menschen verrichten!!!
    Hoffentlich haben die betreffenden Stellen aus dieser Situation gelernt.
    Das Gesundheitssystem in "allen Bereichen" ist Aufgabe des Staates und muß in die Hände des Staates zurück, bei gerechter Bezahlung und gerechten Bedingungen!
    Natürlich muß und kann es auch private Kliniken geben, es kann aber nicht sein, das in einigen Regionen, die Grundversorgung nicht gewährleistet ist, nur weil der private Träger pleite ist und sich diese Situation auf dem Rücken der Pflegekräfte und Ärzte austobt!