Inzidenzwert in Leipzig laut RKI unter 35

Berlin/Leipzig (dpa/sn) - Die Stadt Leipzig hat erstmals seit vielen Wochen den wichtigen Inzidenzwert von 35 unterschritten. Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin wies am Mittwoch die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen in der Messestadt mit 34,4 aus.

Bund und Länder waren übereingekommen, weitere Lockerungen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von weniger als 35 ins Auge zu fassen. Die Stadt Leipzig hatte bereits angekündigt, Ausgangssperre und 15-Kilometer-Beschränkung aufzuheben. Damit dürfen die Leipziger zum Einkaufen oder zur sportlichen Betätigung wieder weiter weg fahren - vorausgesetzt, dass in der anderen Region auch der 15-Kilometer-Radius aufgehoben wurde. Dies gilt aber auch für andere Landkreise im Freistaat.

Der jetzige Inzidenzwert unter 35 bedeutet aber nicht automatisch, dass es in Leipzig weitere Lockerungen geben wird - zumal es zwischen den Zahlen des RKI und des Landes wegen unterschiedlicher Meldezeiten der Behörden mitunter eine Differenz gibt. Sachsenweit liegt der Inzidenzwert derzeit bei 62,6 aus, am Dienstag betrug er noch 68,4.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.