Islam in Sachsen - Phantomdebatte mit Nebenwirkungen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

"Der Islam gehört nicht zu Sachsen", stellt Stanislaw Tillich mitten in der Auseinandersetzung um Pegida fest. Bei wem bringt ihm das Sympathiepunkte ein?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
Neu auf freiepresse.de
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    gelöschter Nutzer
    27.01.2015

    Und? Wir haben ja auch eine Synagoge in Chemnitz und viele viele Kirchen, warum keine Moschee - sind alles Religionen aus dem nahen Osten.

  • 0
    4
    Interessierte
    27.01.2015

    Bei einer Visite in Abu Dhabi 2010 besuchte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich auch die Große Moschee.
    ( so etwa könnte man doch in Sachsen bauen ...