Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Katharina Christl wird Rektorin der Palucca Hochschule

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Tanzausbildung gilt als Schule für das Leben - auch wenn die eigentliche Karriere von Tänzerinnen und Tänzern vergleichsweise kurz ist. An Deutschlands einziger eigenständiger Tanzhochschule gibt es nun einen Wechsel an der Spitze.

Dresden.

Katharina Christl leitet künftig die Geschicke der renommierten Palucca Hochschule für Tanz in Dresden. Der Senat der Lehranstalt sei einstimmig dem Votum einer vom Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (CDU) eingesetzten Auswahlkommission gefolgt, teilte das Ministerium am Montag mit. Christl ist Professorin an der Hochschule und leitet hier den Masterstudiengang Choreografie.

Mit ihr setze die Hochschule auf eine "international sehr erfahrene, hoch anerkannte und gefragte Choreografin", erklärte Gemkow. Christl könne den hervorragenden Ruf der Dresdner Tanzausbildung weiter stärken und eine gute Weiterentwicklung der Hochschule fördern. Der Minister dankte dem bisherigen Rektor Jason Beechey, der die Hochschule fast 18 Jahre führte und einen Ruf an die Züricher Hochschule der Künste erhielt.

Katharina Christl stammt aus Dresden und lernte selbst an der Palucca Hochschule noch bei deren Namensgeberin Gret Palucca (1902-1993). Später war sie als freischaffende Choreografin tätig mit Engagements unter anderem in Frankreich und Belgien. Als Gastdozentin im Bereich Tanz ist Christl zudem weltweit an renommierten Akademien und Universitäten sowie bei Festivals gefragt.

Palucca hatte die nach ihr benannte Schule 1925 in Dresden gegründet. Aus ihr ging 1999 die Palucca Hochschule für Tanz hervor. Derzeit studieren hier 170 junge Frauen und Männer aus 34 Ländern, darunter aus Australien, Peru, Mexiko und Saudi-Arabien. Die Hochschule bietet einen Bachelor-Studiengang Tanz, Master-Studiengänge für Tanzpädagogik und Choreografie sowie ein Meisterklassenstudium. (dpa)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren