Kinderwagen brennt in Treppenhaus: Brandstiftung vermutet

Dresden (dpa/sn) - Ein brennender Kinderwagen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Dresden löste am Montagmorgen einen Feuerwehreinsatz aus. Eine dreiköpfige Familie sei wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Polizei Dresden am Montag. Es werde wegen Brandstiftung ermittelt.

Kurz vor vier Uhr morgens hätten Bewohner des Hauses die Feuerwehr gerufen, weil sie eine starke Rauchentwicklung bemerkten, sagte ein Polizeisprecher. Der Rauch sei laut Polizei durchs Treppenhaus gezogen und habe sich in den oberen Stockwerken konzentriert. Dort wohnte die dreiköpfige Familie. Die Wohnungen seien inzwischen wieder alle begehbar. Der Sachschaden sei noch nicht zu beziffern, so die Polizei Dresden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.