Klepsch: Verantwortung des «Nie wieder!» stets bewusst sein

Torgau (dpa/sn) - Der seit 1945 währende Frieden in Europa fußt aus Sicht von Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) auf einer intensiven Erinnerung. «Auch 75 Jahre nach der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft müssen wir uns unserer Verantwortung des «Nie wieder!» stets bewusst sein», appellierte sie laut Mitteilung als Vorsitzende des Stiftungsrates bei einer Gedenkstunde der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Kriegsendes am Freitag in Torgau.

Die Kranzniederlegung fand am Erinnerungsort für die Opfer der Militärjustiz vor dem ehemals größten Wehrmachtgefängnis Fort Zinna statt. Wegen der Corona-Pandemie nahmen nach Angaben des Ministeriums nur wenige Gäste daran teil, Angehörige früherer Gefangenen konnten nicht dazu kommen. Klepsch würdigte die Arbeit der Gedenkstätten. Sie erinnerten «uns daran, dass unser friedliches Zusammenleben in Europa eines der wertvollsten Güter überhaupt ist».

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.