Kosten für Neubauten in Sachsen steigen langsamer

Kamenz (dpa/sn) - Die Kosten für den Neubau von Wohnhäusern in Sachsen sind zuletzt weniger stark gestiegen. Im August 2019 habe der Preisanstieg im Vergleich zum Vorjahr 4,9 Prozent betragen, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Mittwoch mit. Damit erhöhten sich die Kosten erstmals seit November 2017 um weniger als 5 Prozent, hieß es. Die Preise im Bereich Rohbau seien im Schnitt um 4,7 Prozent gestiegen, die Kosten für den Ausbau legten um 5 Prozent zu.

Einzelne Gewerbe verzeichneten höhere Anstiege. Den Angaben nach wurde beispielsweise im Bereich Rohbau der Gerüstbau um 7,6 Prozent teurer. Im Sektor Ausbau stiegen die Kosten für Maler- und Lackierarbeiten im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    16.10.2019

    Wer auf so eine Idee kommt , neben so ein Haus diese modernen Häuser hin zu bauen , so wird es wohl auch einmal am Zöllnerplatz ... ?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...