Kretschmer für Senkung der Mehrwertsteuer in Gastronomie

Berlin (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich in der Corona-Krise für eine Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomiebranche ausgesprochen. Gastronomen brauchten ein Signal, ein «Licht am Ende des Tunnels», sagte er am Sonntagabend im Polit-Talk von Anne Will in der ARD. Es gehe darum, eine Perspektive auch für andere Bereiche aufzubauen - für Museen, Galerien, Kosmetiker oder Friseure. Das werde nach Anfang Mai - dem Ende der jetzigen Einschränkungen - kommen. Wichtig sei das Signal, jetzt diszipliniert zu sein: «Wir brauchen ein Leben mit dem Virus.»

Auch am 4. Mai werde man die Schulen nicht komplett wieder öffnen können, sagte Kretschmer und nannte als Ausnahme etwa Viertklässler, die wie in Sachsen eine Bildungsempfehlung brauchten. Das Oberste sei die Gesundheit und das Leben der Menschen, dafür sei die Politik verantwortlich. Kretschmer räumte ein, dass die Einschränkungen an die Grenze dessen gehen, «was vertretbar ist». Es sei klar, dass mit einer Lockerung der Maßnahmen eine Zunahme von Infektionen verbunden sei. Eine Normalisierung könne es ohne Impfschutz nicht geben.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.