Landesamt rät zur Vorsorge: Jungwölfe in Sachsen unterwegs

Dresden (dpa/sn) - Angesichts zahlreicher Jungwölfe rät das Landesumweltamt Tierhaltern zur Vorsorge. Viele Jungwölfe verlassen zur Zeit ihr elterliches Rudel und ihr angestammtes Territorium, teilte das Amt am Freitag in Dresden mit. Einige von ihnen würden mitunter über hunderte Kilometer weit wandern, um einen Partner zu finden oder um sich ein Gebiet zu suchen. Die Tiere seien in ganz Sachsen unterwegs. Meldungen aus Regionen, in denen Wölfe bislang noch nicht gesichtet wurden, häuften sich. So aus den südlichen Landkreisen.

Treffen die Wölfe auf ihrer Wanderschaft auf unzureichend geschützte Nutztiere, seien diese für sie eine leichtere Beute als wildlebende Huftiere, die zu ihrem natürlichen Beuteschema gehören. Tierhalter sollten deshalb die Schutzmaßnahmen für ihre Weidetiere überprüfen und Schwachstellen beseitigen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.